Zurück

Straßenaufgrabungen

Problemstellung

In der Vorbereitungsphase für eine Straßenaufgrabung müssen Unternehmen Leitungsauskünfte einholen, damit sie die Baumaßnahme planen können und um eine Genehmigung dafür zu erhalten. Will ein Tiefbauunternehmen beispielsweise eine Straße aufgraben, muss es bei verschiedenen Stellen Auskunft einholen, ob und wo im Untergrund Telefon-, Gas-, Wasser- oder sonstige Leitungen verlaufen. Da häufig in der Praxis nicht klar ist, von wem eine Auskunft einzuholen ist und welche Leitungsträger gar nicht angefragt werden müssen, ist diese Abfrage zeit- und damit kostenintensiv – sowohl für das Unternehmen als auch für die Leitungsträger.

 

Projektziel

In dem Leitprojekt „Straßenaufgrabungen“ soll für Unternehmen, die eine Straßenaufgrabung planen, ein zentraler Zugang zu Informationen über alle betroffenen Leitungsträger eines beliebigen Orts in der Rhein-Neckar-Region geschaffen werden. So soll der Genehmigungsprozess für eine Straßenaufgrabung einfacher, schneller und effizienter gestalten werden.

 

Durchführung

Hierzu wird ein Geoinformationssystem (GIS) entwickelt, das in einer onlinebasierten Kartenanwendung alle für einen Ort relevanten Leitungsträger identifiziert.

Das Leitprojekt "Straßenaufgrabungen" ist wichtiger Bestandteil des groß angelegtenModellvorhabens zur Verwaltungsvereinfachung in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Projektvolumen
-

Projektlaufzeit

2012 - 2014

Projektpartner

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Ihr Ansprechpartner
TOP