Zurück

Aktuelles

Auf unseren Seiten finden Sie ständig Neuigkeiten. Der Besuch lohnt sich! Hier sind die News aus der Geschäftsstelle eingestellt. Blogbeiträge unserer Mitglieder finden Sie hier. Mehrmals im jahr informieren wir auch über unseren Newsletter. Das Newsletter-Archiv finden Sie hier. Unseren Newsletter können Sie hier abonnieren

08.09.2021

FIWARE-Stammtisch - ein Geoinformation-Meetup

Unser nächstes Geoinformation-Meetup findet am 30.09.21, 16:30 Uhr statt!

Dieses Meetup soll den Auftakt zu einem zukünftigen regelmäßigen Austausch von Teilnehmern mit Interesse bzw. Entwicklungstätigkeit im Bereich FIWARE bzw. NGSI-LD bilden (Stichwort "FIWARE-Stammtisch").

Link zum Teams-Meeting

ki

FIWARE ist eine globale Initiative zur Entwicklung eines Open-Source-Software-Ökosystems für "Smart Cities" und ähnliche Systeme mit starkem Bezug zum "Internet of Things" (IoT) und "digitalen Zwillingen". Herzstück und "kleinsten gemeinsamen Nenner" der FIWARE-Architektur bilden die Datenaustausch-Standards NGSI v2 und NGSI-LD.

Die angedachte Zielgruppe des "FIWARE-Stammtisches" sind hauptsächlich Akteure aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Der Hintergedanke dabei ist, langfristig möglicherweise eine gemeinsame regionale Datenplattform bzw. einen lockeren Zusammenschluss technisch kompatibler Datenplattformen mit regionalem Bezug auf FIWARE-Basis zu etablieren. Teilnehmer aus anderen Teilen des Landes und der Welt sind natürlich trotzdem wie immer ebenfalls willkommen!

Im Unterschied zum sonst üblichen Ablauf unserer Meetups soll beim FIWARE-Stammtisch der spontane, lockere Austausch der Teilnehmer im Vordergrund stehen und vorbereitete Präsentationen nur eine kleinere Nebenrolle spielen. Dennoch wird es zwei kurze Impulsvorträge geben: Ernoe Kovacs (NEC Labs Europe) stellt das Projekt ODALA ( “Collaborative, Secure, and Replicable Open Source Data Lakes for Smart Cities”) vor und Sebastian Bechtold (GeoNet.MRN e.V. und Metropolregion Rhein-Neckar GmbH) berichtet vom aktuellen Stand der Entwicklung NGSI-LD-basierter Softwareprojekte bei der Metropolregion Rhein-Neckar. Herr Bechtold wird zudem die Veranstaltung moderieren.

TOP